Stellungnahme des VLAB zur 22. Änderung des Regionalplans Region Oberpfalz-Nord; Änderung Kapitel B X „Energieversorgung“ – Neuaufstellung Teilabschnitt B X 5 „Windenergie“, Beteiligung der Träger öffentlicher Belange:

Zusammenfassung:

„Der VLAB lehnt alle im Teilabschnitt B X 5 „Windenergie“ genannten Vorrang- und Vorbehaltsgebiete ab. Der Bau und Betrieb von Windkraftanlagen (WKA) in Wäldern oder an Waldrändern führt zu einer massenhaften Tötung gefährdeter Vogel- und Fledermausarten. Der VLAB fordert, WKA grundsätzlich nicht an derartigen Standorten zu errichten. Dem Bau von WKA wurde in der Planungsregion Oberpfalz-Nord in den zurückliegenden Jahren bereits übermäßig viel Raum eingeräumt. Das Gebot, Windrädern in substanzieller Weise Raum zu verschaffen, ist erfüllt. Der Zubau weiterer WKA würde sowohl die Vogel- und Fledermausfauna als auch das Landschaftsbild der gesamten Region nachhaltig und wesentlich beeinträchtigen.“

Naturschutzgebiete sind rechtsverbindlich festgesetzte Gebiete, in denen Pflanzen, Tiere und deren Lebensräume einen besonderen Schutz genießen.

Naturschutzgebiete sind rechtsverbindlich festgesetzte Gebiete, in denen Pflanzen, Tiere und deren Lebensräume einen besonderen Schutz genießen.

Der Forstbetrieb Oberammergau des Unternehmens Bayerische Staatsforsten, eine Anstalt des öffentlichen Rechts, plant einen bestehenden Wanderweg zu einer Forststraße im Naturschutzgebiet „Ammertal im Bereich der Ammerleite und Talbachhänge“ auszubauen. Hierzu wurde eine naturschutzrechtliche Befreiung bei der Regierung von Oberbayern beantragt.  Weiterlesen

Der VLAB nahm am 30. September zum Referentenentwurf zum Strommarktgesetz des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie Stellung. Das Strommarktgesetz soll den Strommarkt weiterentwickeln („Strommarkt 2.0“) und zu diesem Zweck insbesondere die marktbezogenen Regelungen des am 3. Juli veröffentlichten Weißbuchs zum Strommarkt umsetzen. Die Bundesländer und Verbände konnten bis zum 29. September 2015 ihre Stellungnahmen zu dem Gesetzentwurf (PDF: 756 KB) abgeben.

zur VLAB-Stellungnahme

weitere Stellungnahmen von Verbänden

Der Bezirk Unterfranken beabsichtigt, auch das Landschaftsschutzgebiet im Naturpark Bayerischer Odenwald für Windkraftanlagen freizugeben. Von einem Landschaftsplanungsbüro sind 12 sogenannte Windkraftzonen vorgeschlagen worden, die in einem zweiten Planungsschritt, der ebenfalls bereits eingeleitet wurde, vom Regionalen Planungsverband Bayerischer Untermain zu Windkraft-Vorrang- oder Vorbehaltsszonen qualifiziert werden sollen.  Weiterlesen

Der Bezirk Oberbayern plant den Neubau des Eingangsgebäudes mit integrierter Gastronomie beim Freilichtmuseum Glentleiten. Da sich das Vorhaben im FFH-Gebiet „Extensivwiesen um Glentleiten bei Großweil“ befindet, wurde auch der VLAB von der Regierung von Oberbayern gebeten, im Rahmen der Mitwirkung der Naturschutzvereinigungen gem. § 63 Abs. 2 Nr. 5 BNatSchG Stellung zu den Planungen zu beziehen.

 

Windrad im Wald

Der Bayerische Windkrafterlass – aus unserer Sicht ein Folterinstrument für unsere Landschaften und deren Vogel- und Fledermausvielfalt © Markus Liegl

Die „Hinweise zur Planung und Genehmigung von Windkraftanlagen“, die auch unter dem Kürzel  „Bayerischer Windkrafterlass“ bekannt sind, werden noch in diesem Jahr überarbeitet.  Das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie hat den VLAB zu einer Verbandsanhörung eingeladen.

Bis 31. August 2015 werden wir eine fachlich fundierte Stellungnahme zu dem nun 73 Seiten umfassenden Entwurf abgeben.

 

Weitere Infos: Umwelt-Watchblog