Enoch zu Guttenberg

Wir trauern um unseren Ehrenpräsidenten Enoch zu Guttenberg (29. Juli 1946 bis 15. Juni 2018).

Ein großartiger Mensch, guter Freund und leidenschaftlicher Kämpfer für den Schutz unserer Landschaften und deren Lebensvielfalt ist von uns gegangen.

Wir über uns

Einer der Schwerpunkte des Verein für Landschaftspflege und Artenschutz in Bayern e.V. (VLAB) ist der Erhalt der Vielfalt, Eigenart und Schönheit von Natur und Landschaft. Die Naturlandschaften und historisch gewachsenen Kulturlandschaften sollen mit ihrer Artenvielfalt und den Kultur-, Bau- und Bodendenkmälern vor Verunstaltung, Zersiedelung und sonstigen Beeinträchtigungen bewahrt werden.

Der VLAB ist der einzige bayerische Naturschutzverband, der sich auch gegen die Auswüchse der Energiewende tatkräftig einsetzt. Windparks, ausgedehnte Freiflächen-Photovoltaik-Felder und der flächige Maisanbau für Biogasanlagen machen aus naturnahen Kultur- und Waldlandschaften naturferne Energie-Industriegebiete und beeinträchtigen deren Ästhetik und Biodiversität.

Aus diesen Gründen haben sich die Protagonisten des Natur- und Landschaftsschutzes in Deutschland – Enoch zu Guttenberg und Hubert Weinzierl – dazu bereit erklärt, als Ehrenpräsidenten im VLAB zu fungieren.

Der VLAB ist ein durch den Freistaat Bayern anerkannter landesweit tätiger Umwelt- und Naturschutzverband. Seine Finanzierung erfolgt durch Mitgliedsbeiträge und Spenden. Die Vorstandschaft und alle Vereinsorgane arbeiten ehrenamtlich. Der Verein ist politisch und konfessionell neutral. Seine Mitglieder setzen sich aus Einzelpersonen, Vereinen, Initiativen und Stiftungen zusammen.

.

Teilen Sie unsere Leidenschaft für den Schutz und Erhalt der Landschaften und Natur in Bayern?

Unterstützen Sie uns durch Ihre Mitgliedschaft oder Spende.

»Ein uneigennütziger und authentischer Verein.
Ein starker Anwalt der Natur.«

Enoch Freiherr zu Guttenberg Dirigent und Umweltschützer

»Es freut mich sehr, dass in dem Verein die Bedeutung der Kulturlandschaft so großes Gewicht bekommt. «

Friedrich FürnrohrBotaniker