VLAB nimmt gegen die geplante Freigabe des Naturparks Bayerischer Odenwald für Windräder Stellung

Der Bezirk Unterfranken beabsichtigt, auch das Landschaftsschutzgebiet im Naturpark Bayerischer Odenwald für Windkraftanlagen freizugeben. Von einem Landschaftsplanungsbüro sind 12 sogenannte Windkraftzonen vorgeschlagen worden, die in einem zweiten Planungsschritt, der ebenfalls bereits eingeleitet wurde, vom Regionalen Planungsverband Bayerischer Untermain zu Windkraft-Vorrang- oder Vorbehaltsszonen qualifiziert werden sollen. 

Zu beiden Verfahren hat der VLAB umfangreiche Stellungnahmen abgegeben. Der auf der nördlichen Mainseite liegende Naturpark Spessart ist richtigerweise vom Bezirk Unterfranken als für Windkraft ungeeignet qualifiziert worden; der Naturpark bayerischer Odenwald ist absolut gleichwertig und darf nicht als Opfer des Spessarts herhalten. Leider stehen auf hessischer Seite des bayerischen Odenwalds bereits einige Windräder. Diese haben aber erheblich mit unzureichender Windhöffigkeit und mit inzwischen auch von Naturschützern vorgenommenen Untersuchungen und dabei vorgefundenen streng geschützten Fledermausarten zu kämpfen.

Die diesbezüglich von den Betreibern in Auftrag gegebenen artenschutzrechtlichen Gutachten haben sich als falsch erwiesen. Inzwischen liegen erste Ergebnisse von Untersuchungen vor, die auch auf bayerischer Seite beachtliche streng geschützte Fledermausbestände nachgewiesen haben. Es wurde auch ein erfreulich hohe Anzahl an Rotmilanen belegt, ebenso mindestens ein Brutpaar Schwarzstörche. Der VLAB setzt sich dafür ein, die besondere Tierwelt und das einmalige Landschaftsbild des Naturparks Bayerischer Odenwaldes von Windrädern frei zu halten.

3 Kommentare
  1. Thomas Bitzan
    Thomas Bitzan says:

    Ich freue mich das sich der VLAB hier in dieser Sache voll einsetzt.
    Als „Leidgetroffener“ vor Ort hier im Bayerischen Naturpark Odenwald (63916 Amorbach-OT Boxbrunn) setze ich viel Hoffnung in den VLAB das dieser das Ruder hier noch irgendwie rumreissen kann.
    Es ist eine Schande das zur Zeit geschützte Waldflächen in einem Naturpark für derartige Machenschaffen herhalten sollen.

    Wir habe hier vor Ort eine BI gegründet um so unsere (begrenzten) Möckglichkeiten auch nutzen zu können.

    http://www.bürgerinitiative-naturpark-boxbrunn.de/

    Antworten
  2. Tina Müller
    Tina Müller says:

    Als Mitglied der Boxbrunner Bürgerinitiative, die sich gegen den geplanten Windpark vor Ort einsetzt, kann ich den Einsatz des VLAB im Odenwald nur begrüßen. Ich selbst bin generell gegen den Bau von WKAs im Wald.
    Da der VLAB sich nicht von der Windkraftlobby veinnahmen lässt und für die gute Sache kämpft, sind mein Mann und ich dem Verband beigetreten.
    In der vergangenen Woche hat der gesamte Odenwald den Titel UNESCO GeoNaturpark Odenwald-Bergstraße erhalten. Zielrichtung der UNESCO ist hier insbesondere die Bewahrung der Landschaft und der Kultur unter Einbeziehung der Bevölkerung.
    Wir sehen dies als politisches Signal gegen die Windkraft im Odenwald und für den Erhalt des Naturparks.

    Antworten
    • VLAB
      VLAB says:

      Es freut uns sehr, dass der Odenwald diese hohe Auszeichnung erhalten hat. Sie wird sicherlich mithelfen, den weiteren Bau von Windrädern in dieser wunderbaren Kulturlandschaft zu unterbinden. Der VLAB wird Sie hierbei unterstützen.

      Antworten

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.