Schöne Worte, kaum Taten – die integrative Waldwirtschaft kommt nicht in Schwung

Ein Vergleich zwischen den Daten der 2. Bundeswaldinventur (BWI 2) und der 3. Bundeswaldinventur (BWI 3) von Hennenberg et al. zeigt keine Verbesserung der Waldbiodiversität in Deutschland. Die Bekenntnisse der Forstbetriebe der Länder und der Waldbesitzerverbände zu einer integrativen, multifunktionalen Waldbewirtschaftung wurden bisher leider nicht erfüllt. Hier besteht ein großer Handlungs- und Nachholbedarf, um die Versprechen für […]

Projektgebiet Habichtskauz

Vom oberfränkischen Kulmbach bis zum tschechischen Marienbad. Vom Vogtland nördlich von Hof bis Wernberg in der Oberpfalz reicht das Projektgebiet für die Wiederansiedlung des Habichtskauzes. Rund eine Million Euro werden kalkuliert, um die Art in Nordostbayern wiederanzusiedeln. Telemetrische Untersuchungen, Bachelor- und Masterarbeiten sowie Promotionen sollen das Projekt evaluieren und wissenschaftlich begleiten.

VLAB lehnt „Ostbayernring“ ab

Der VLAB wurde am Raumordnungsverfahren für den „Ostbayernring“ als staatlich anerkannter Umwelt- und Naturschutzverband beteiligt. Der geplante Ausbau wird mit der zunehmenden Einspeisung „regenerativer Energien“ und der Sicherstellung einer künftigen Versorgungssicherheit gerechtfertigt. In seiner Stellungnahme lehnt der Verband den Ersatzneubau des „Ostbayernrings“ ab. Begründung der Ablehnung:

Wiederansiedlungsprojekt – erste Hürde überwunden

Schnell und gewissenhaft prüfte die Höhere Naturschutzbehörde an der Regierung der Oberpfalz den Antrag des VLAB zur Wiederansiedlung von Habichtskäuzen in Nordostbayern. Am 19. Januar kam der Bescheid: Die naturschutzrechtliche Genehmigung wird erteilt. Insgesamt dürfen in den Jahren 2017 bis 2026 maximal 150 Tiere ausgewildert werden. In unserem Newsletter werden wir fortlaufend über den aktuellen Stand […]

VLAB-Verbandsklagen gegen Windräder

Derzeit werden durch Juristen die Klageschriften für zwei Verbandsklagen des VLAB gegen den Bau und Betrieb von Windrädern in Oberbayern und in der Oberpfalz vorbereitet. Schwerwiegende signifikante Störungs- und Tötungstatbestände im Sinne des § 44 Bundesnaturschutzgesetz (BNatSchG) sind die Hauptgründe der beiden Verbandsklagen.

Die ersten Hundert Tage als anerkannte Umweltvereinigung

Rund 90% aller bisher durch den VLAB überprüften Baugenehmigungen von Windrädern in Bayern hätten aus naturschutzfachlichen Gründen nicht genehmigt werden dürfen ! weiterlesen auf Umwelt Watchblog

Die biologische Vielfalt Online recherchieren

Mit Hilfe des Informationsportals ZOBODAT des Biologiezentrums Linz können Recherchen aller Art über viele Tier-, Pflanzen-, Flechten- und Pilzarten durchgeführt werden. Rund 3 Millionen Verbreitungsangaben stehen zur Verfügung und lassen sich einzeln kartografisch darstellen. 2,5 Millionen Seiten naturkundliche Literatur aus 440 wissenschaftlichen Schriftreihen sind recherchierbar. Ca. 150.000 Artikel können derzeit als PDF kostenlos heruntergeladen werden. […]

Toter Weißstorch in der Nähe eines Windrads entdeckt

Mitte September entdeckte die VLAB-Regionalbeauftragte für Schwaben, Ingrid Marquardt, einen toten Weißstorch in der Nähe eines Windrads bei Lamerdingen (Landkreis Ostallgäu). Ein Unterschenkel des bereits skelettierten Tieres war gebrochen. Der Storch wurde offensichtlich Mitte August bei seinem Zug nach Süden durch die Rotoren getötet. Bereits im Mai 2015 wurden ebenfalls im Umfeld der Windräder verschiedene […]

VLAB für länderübergreifenden Schutz des Spessarts vor Windrädern

Der VLAB ist Mitunterzeichner eines Positionspapieres, welches einen länderübergreifenden Schutz des gesamten Naturpark Spessart vor Windrädern fordert. Die Kulturlandschaft des Spessarts, sowohl auf bayerischer als auch auf hessischer Seite, ist sehr vielgestaltig und darf nicht für Windräder geopfert werden. Sie wird von noch weitgehend unzerschnittenen laubholzreichen Wälder dominiert, die mit zu den größten zusammenhängenden Waldlandschaften Deutschlands zählen. Bei Rohrbrunn […]

Ist dieser Kauz nicht schön?

Vor rund 100 Jahren wurde Strix uralensis, der Habichtskauz, in Nordostbayern ausgerottet. Im Herbst 2015 möchten wir erste Schritte zu seiner Wiedereinbürgerung einleiten. Die Bilder wurden mit freundlicher Genehmigung von Dr. Wolfgang Scherzinger dem VLAB zur Verfügung gestellt.

Gute Chancen für VLAB-Habichtskauz-Ansiedlungsprojekt

Dem geplanten VLAB-Habichtskauz-Ansiedlungsprojekt in Nordostbayern werden in einer Stellungnahme von Dr. Wolfgang Scherzinger, die er zusammen mit anderen Experten erstellte, gute Chancen auf Erfolg eingeräumt. Die geographische Position des Ansiedelungsgebietes „verspricht durch die Lage am variszischen Mittelgebirgsrücken eine attraktive Populations-Vernetzung mit dem Böhmerwald im Süden“. Das Projektgebiet sei für die Freilassung von Jungeulen (Auswilderung über […]

VLAB nimmt gegen die geplante Freigabe des Naturparks Bayerischer Odenwald für Windräder Stellung

Der Bezirk Unterfranken beabsichtigt, auch das Landschaftsschutzgebiet im Naturpark Bayerischer Odenwald für Windkraftanlagen freizugeben. Von einem Landschaftsplanungsbüro sind 12 sogenannte Windkraftzonen vorgeschlagen worden, die in einem zweiten Planungsschritt, der ebenfalls bereits eingeleitet wurde, vom Regionalen Planungsverband Bayerischer Untermain zu Windkraft-Vorrang- oder Vorbehaltsszonen qualifiziert werden sollen. 

VLAB-Widerspruch gegen Windpark bei Gleiritsch in der Oberpfalz

Die Firma Deglmann Windpark-Management GmbH hat im Dezember 2013 den Bau eines Windparks beantragt. Entstehen soll er an der Kreisstraße SAD 34 zwischen Pamsendorf und Trefnitz in der nördlichen Oberpfalz mit fünf einzelnen Anlagen – jeweils 203,5 Meter hoch. Investitionssummer: 20 Millionen Euro. Genehmigungsbehörde ist das Landratsamt Schwandorf. 

Bayern braucht weitere Schutzgebiete

Der VLAB unterstützt aktiv die Ziele des Förderverein Nationalpark Ammergebirge zur Schaffung eines weiteren Großschutzgebietes in Bayern. Das Projektgebiet eignet sich u.a. aus folgenden Gründen in besonderer Weise für die Einrichtung eines Nationalparks: Es erstreckt sich über eine Fläche von über 230 Quadratkilometern und ist im Besitz des Freistaates Bayern. Die Fläche ist unbesiedelt und […]

Forderungen an die Waldpolitik & Forstwirtschaft in Bayern

Rund ein Drittel der Landesfläche Bayerns ist bewaldet. Die übrigen Teile des Landes werden als meist intensiv bewirtschaftete landwirtschaftliche Produktionsflächen und als Siedlungs- und Verkehrsflächen genutzt. Aufgrund seiner Flächengröße und der noch häufig unzerschnittenen und infrastrukturell geringen Beeinflussung ist der Wald für den Arten- und Landschaftsschutz und für viele Gemeinwohlfunktionen von hohem Wert. Wälder gehören […]

ARD-Plusminus

In der ARD Sendung Plusminus wurden in einer bisher ungeahnten Deutlichkeit die Verstrickungen zwischen BUND und der Windkraftlobby aufgezeigt. Der BUND stünde der Windkraftlobby näher als den Grundsätzen des Verbandes, so der Grundtenor der Reportage. Zum Video vom 05.08.15 | 13:47 Min. | Verfügbar bis 04.08.2016: ARD-Plusminus

Die Grenzen der Kompromisse – Ein Beitrag von Hubert Weinzierl

„Es darf nicht sein, dass wir Herzstücke unserer Heimat preisgeben, die wir zuvor jahrzehntelang verteidigt haben…Liebe Naturschützer, bedenkt auch diese Verantwortung gegenüber den Menschen, bevor ihr „ja“ sagt.“ (Hubert Weinzierl, designierter Ehrenpräsident des VLAB) Weiterlesen auf dem Umwelt-Watchblog

Wiederansiedlung des Habichtskauz in Nordostbayern

Noch im 19. Jahrhundert brütete der Habichtskauz  (Strix uralensis) im Bayerischen-, Böhmer- und Oberpfälzerwald. Der letzte seiner Art in Mitteleuropa wurde um 1926 bei Sušice im Böhmerwald abgeschossen. Vorkommen in Deutschland sind aktuell nur aus dem Bayerischen Wald bekannt. Der Ornithologe Wolfgang Scherzinger berichtete im Ornithologischen Anzeiger (2006, Nr. 45, Heft 2/3) von einem Brutplatz aus […]

Expertenforum „Naturschutz neu denken und gestalten“

Die Deutsche Wildtier Stiftung hat drei Fachleute unseres Vereins zu dem Expertenforum „Naturschutz neu denken und gestalten“  am Freitag 30. Oktober 2015 nach Berlin eingeladen.