Die drei neuen Auswilderungsvoliere für das Projekt zur Wiederansiedlung des Habichtskauzes in Nordbayern sind fertiggestellt. In einigen Tagen erfolgt eine Abnahme durch das örtliche zuständige Landratsamt in Verbindung mit dem Amtstierarzt.

Auswilderungsvoliere

Auswilderungsvoliere

Die drei Volieren kosteten zusammen rund 45 Tausend Euro und wurden über das Programm „Besondere Gemeinwohlleistungen“ finanziert. Besondere Gemeinwohlleistungen im Wald sind Leistungen, die das Unternehmen Bayerischen Staatsforsten in enger Zusammenarbeit mit der Bayerischen Forstverwaltung über die gesetzlichen Verpflichtungen hinaus erbringt. Im Sinne des Gemeinwohls werden durch das Programm Maßnahmen im Bereich des Naturschutzes, des Artenschutzes oder für Erholungssuchende bayernweit gefördert.

Wir bedanken uns bei den Forstbetrieben Waldsassen, Fichtelberg und Schnaittenbach der Bayerischen Staatsforsten und beim Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Tirschenreuth für ihre Unterstützung und Förderung des Wiederansiedlungsprojektes.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.