Vorstand der Bayerischen Staatsforsten steht zu Wiederansiedlungsprojekt

logo-ogDie beiden Vorstände des Unternehmens Bayerische Staatsforsten (BaySF), eine Anstalt des öffentlichen Rechts mit Sitz in Regensburg, unterstützen das VLAB-Projekt zur Wiederansiedlung des Habichtskauzes in Nordbayern. Sie sicherten dem VLAB im Rahmen eines Gespräches ihre volle Unterstützung zu.

Dem Vorstandsvorsitzenden Martin Neumeyer, der seit 1. April 2015 an der Spitze der Bayerischen Staatsforsten steht, liegen der Natur- und Artenschutz sehr am Herzen. „Ich möchte eine Veränderung des Images: weg von reiner Gewinn-Maximierung – hin zu mehr Ökologie“, erklärte er gegenüber dem Münchner Merkur.

Gemeinsam mit seinem Vorstandskollegen Reinhardt Neft möchte er das größte Forstunternehmen Mitteleuropas verstärkt ökologisch ausrichten. Die beiden Forstmanager wollen zwar weiterhin Gewinne aus dem Wald erzielen, eine Gewinnmaximierung um jeden Preis lehnen sie jedoch entschieden ab. Der Wald sei dafür ein viel zu sensibles Gut.

Der VLAB freut sich über die ökologische Neuausrichtung & Gesinnung und bedankt sich für die Unterstützung des Wiederansiedlungsprojektes durch die Bayerischen Staatsforsten.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.