Beiträge

VLAB lehnt „Ostbayernring“ ab

Der VLAB wurde am Raumordnungsverfahren für den „Ostbayernring“ als staatlich anerkannter Umwelt- und Naturschutzverband beteiligt. Der geplante Ausbau wird mit der zunehmenden Einspeisung „regenerativer Energien“ und der Sicherstellung einer künftigen Versorgungssicherheit gerechtfertigt. In seiner Stellungnahme lehnt der Verband den Ersatzneubau des „Ostbayernrings“ ab. Begründung der Ablehnung:

Raumordnungsverfahren für das Projekt Ostbayernring

In Kürze soll das Raumordnungsverfahren für das Projekt Ostbayernring von der Regierung der Oberpfalz und der Regierung von Oberfranken offiziell eingeleitet werden. Bei dem geplanten Projekt von Tennet handelt es sich um einen Ersatzneubau bzw. um eine Netzverstärkung der bestehenden 380/220-kV-Systeme auf zwei 380-kV-Systeme.