Raumordnungsverfahren für das Projekt Ostbayernring

In Kürze soll das Raumordnungsverfahren für das Projekt Ostbayernring von der Regierung der Oberpfalz und der Regierung von Oberfranken offiziell eingeleitet werden. Bei dem geplanten Projekt von Tennet handelt es sich um einen Ersatzneubau bzw. um eine Netzverstärkung der bestehenden 380/220-kV-Systeme auf zwei 380-kV-Systeme.

Die Raumordnungsunterlagen werden für die Öffentlichkeit zur Einsicht in den beteiligten Gemeinden und im Internet ausliegen. Die Kommunen werden die Auslegung ortsüblich bekannt geben. Tennet hat einen Blog über den Ostbayernring erstellt, auf dem regelmäßig über das Projekt informiert und die Auslegung ebenfalls angekündigt werden soll.

Jede Bürgerin und jeder Bürger hat die Möglichkeit, eine schriftliche Stellungnahme zum Verfahren bei der jeweiligen Gemeinde einzureichen. Die Regierungen der Oberpfalz und von Oberfranken werden die Fristen bei Eröffnung des Verfahrens bekannt geben.

Tennet bietet im Vorfeld zum Raumordnungsverfahren auch acht „Infomärkte“ an, bei denen über die Beteiligungsmöglichkeiten und den weiteren Verlauf des Projektes informiert werden soll.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.