Die Rückkehr der großen Eule – Bitte spenden Sie für unser Wiederansiedlungsprojekt

Es war ein langer, schleichender Prozess, bis der Habichtskauz, die seltenste und ausschließlich in Wäldern lebende Eule Mitteleuropas, ausgerottet wurde. Ebenso lange wird es dauern, bis sich wieder eine überlebensfähige Population etablieren wird. Fragile und räumlich isolierte Restvorkommen des Habichtskauzes (Strix uralensis) existieren gegenwärtig in Mitteleuropa nur noch in Tschechien, Österreich und dem Bayerischen Wald. Die Wiederansiedlung dieser Art in den Mittelgebirgswäldern Nordostbayerns soll die Populationen vernetzen, den Genpool dieser faszinierenden Eule verbessern und somit ihr Aussterberisiko verringern.

Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Zoo- und Wildtierforschung in Berlin, des Nationalparks Bayerischer Wald, der Polnischen und der Russischen Akademie der Wissenschaften bewiesen mit einer Studie über den Eurasischen Luchs (Lynx lynx) die enorme Bedeutung einer aktiven Wiederansiedlung, um langfristig überlebensfähige Populationen zu gewährleisten.

Für die Wiederansiedlung des Habichtskauzes außerhalb eines Nationalparks in Deutschland sind wir weiterhin auf Spenden angewiesen. Jeder Cent fließt ausschließlich in das Projekt. Dafür geben wir Ihnen unser Wort.

Spenden richten Sie bitte an den

Verein für Landschaftspflege und Artenschutz in Bayern e.V.

IBAN: DE13770697640000418986

Stichwort: Habichtskauz

oder direkt Online spenden über PayPal (Link vorne auf unserer Startseite)

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.