Zaghaftes Bekenntnis der Windlobby zu mehr Landschaftsschutz?

In einem Kommentar auf dem Umwelt-Watchblog des VLAB spricht sich der bayerische Landesvorsitzende des Bundesverbandes Windenergie, Raimund Kamm, dafür aus, naturnahe Bereiche von Windrädern und anderen technischen Einrichtungen freizuhalten. Wenn dies endlich ein Bekenntnis zu mehr Landschaftsschutz seitens der Windindustrie ist, will der VLAB Herrn Kamm beim Wort nehmen.

Der Landesvorsitzende des Bundesverbandes Windenergie, Raimund Kamm, ist bislang stets als kompromissloser Verfechter einer vollständigen Windkraft-Industrialisierung des Landes aufgetreten. In einem öffentlichen Kommentar zu einem Beitrag des Naturschützers Dr. Wolfgang Epple „Winterstürme, Windstrom und der deutsche Journalismus“ auf dem vom VLAB betriebenen Umwelt-Watchblog, in dem sich der Autor kritisch mit der Medienberichterstattung über die angeblichen Erfolge der Energiewende auseinandersetzt, scheint Kamm nun möglicherweise eine gewisse Einsicht in die enormen Belastungen von Mensch, Natur und Landschaft durch Windkraftanlagen zu zeigen.

Zur vollständigen Pressemitteilung: PM zu Kommentar Kamm

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.