Schönstes Naturwunder Deutschlands 2013 - Der Rauhe Kulm

Schönstes Naturwunder Deutschlands 2013 – Der Rauhe Kulm

Nicht weit entfernt vom 682 Meter hohen Rauhen Kulm im Landkreis Neustadt an der Waldnaab in der Oberpfalz laufen die Planungen für einen Windpark. Der Rauhe Kulm liegt im Naturpark Nördlicher Oberpfälzer Wald. Er ist einer der imposantesten Basaltberge Bayerns und besitzt eine herausragende landschaftsprägende Bedeutung. Ihm vorgelagert ist das Kloster Speinshart, ein barockes Kulturdenkmal erster Güte. Als Baudenkmal von europäischem Rang zählt das Klosterdorf Speinshart zu den schönsten Dörfern Süddeutschlands.

Der imposante Basaltberg ist seit 1949 als Naturdenkmal geschützt. 2013 wurde er von der Heinz-Sielmann-Stiftung zum Schönsten Naturwunder Deutschlands“ gekürt. Neben der herausragenden landschaftsprägenden Bedeutung ist der Rauhe Kulm mit seiner Kulturlandschaft im Umfeld für den sanften Naturtourismus sowie aus geologischer, historischer und naturschutzfachlicher Sicht von besonderer Wertigkeit.

Der VLAB wird sich daher entschieden gegen diese Planungen aussprechen.

1 Antwort
  1. Hans Huber
    Hans Huber sagte:

    Es ist für heimatverbundene Menschen und Naturschützer schockierend mit welcher Verantwortungslosigkeit und Brutalität versucht wird die schönsten Kulturlandschaften zu zerstören und das alles um immer noch mehr Gelder aus dem durch die Allgemeinheit finanzierten Topf abzusahnen. Der sogenannte Bund Naturschutz hilft dabei kräftig mit. Welch ein Hohn.

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.