Mitgliederversammlung 2021 – VLAB dokumentiert bundesweiten Anspruch mit Namensänderung

Auf der diesjährigen Mitgliederversammlung des VLAB wurde der bisherige Vereinsname “Verein für Landschaftspflege und Artenschutz in Bayern” in „Verein für Landschaftspflege, Artenschutz & Biodiversität e.V. (VLAB)“ geändert. „Diese Namensänderung soll die bundesweite Tätigkeit unserer Vereinigung ausdrücken und unser Engagement für die biologische Vielfalt bekräftigen“ so VLAB-Chef Johannes Bradtka am Samstag, 30. Oktober, im Brauereimuseum Friedenfels im oberpfälzischen Steinwald. An der eingeführten Abkürzung VLAB ändert sich dadurch nichts.

Bei turnusgemäßen Neuwahlen wurden alle bisherigen VLAB-Vorstandsmitglieder ohne Gegenstimmen in ihrem Ehrenamt bestätigt. Johannes Bradtka wird auch in den kommenden drei Jahren die staatlich anerkannte Umwelt- und Naturschutzvereinigung ehrenamtlich leiten. Zweite Vorsitzende bleibt Dr. Christine Hauser, dritter Vorsitzender Martin Ruhdorfer.

Um den sich neu stellenden Aufgaben im Landschafts- und Artenschutz gerecht zu werden, wählte die Mitgliederversammlung einige neue, hochkarätige Expertinnen und Experten in den VLAB-Beirat. Unter Ihnen die Biologin und Chefin der Naturschutzvereinigung  “Wildes Bayern”, Dr. Christine Miller, sowie der international renommierte Landschaftsarchitekt und öffentlich beeidigte Sachverständiger für Landschaftsästhetik, Prof. Dr. Werner Nohl.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.