Brutkästen für den Habichtskauz

Allmählich wurde die Zeit knapp. Noch vor Einbruch des Winters sollten im Steinwald fünf Brutkästen für den Habichtskauz installiert werden. Die Freude beim Verein für Landschaftspflege und Artenschutz in Bayern (VLAB) war daher groß, als acht Mitglieder der LBV Ortsgruppe Trabitz anrückten, um die neuen „Wohnungen“ für den Uralkauz, wie er auch genannt wird, in den herbstlich gefärbten Mischwäldern rund um Friedenfels anzubringen.

Der Vogel- und Fledermausschützer Markus Liebl aus Grafenwöhr hatte den Kontakt hergestellt. „Ihr seid eine echt tolle Truppe“ freute sich Johannes Bradtka vom VLAB über die spontane Hilfe der LBV Ortsgruppe.

In den Landkreisen Hof, Bayreuth, Wunsiedel, Neustadt an der Waldnaab und Tirschenreuth wurden bisher bereits 110 Brutkästen für den Habichtskauz angebracht; weitere sollen folgen. Auch ein tschechischer Naturschutzverband beteiligt sich seit kurzem an der Wiederansiedlung der großen Eule im Grenzgebiet zwischen Bayern und der Tschechischen Republik.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.