Mehr Artenvielfalt im Weihnachtzimmer!

Weihnachtsbaum

Weihnachtsbaum

Warum muss es immer die Nordmanntanne sein? VLAB-Chef Johannes Bradtka mahnt mehr Vielfalt an. Warum nicht eine schöne Douglasie, eine Fichte, Kiefer oder sogar eine winterlich kahle Birke aus heimischen Wäldern?

Wenn das keine Monokultur ist! Wer sich dieser Tage auf den Verkaufsstellen für Weihnachtsbäume umschaut, wird fast ausschließlich Nordmanntannen finden. Dieser Nadelbaum aus dem Kaukasus begann vor zwanzig bis dreißig Jahren seine atemberaubende Karriere als der mit weitem Abstand beliebteste Christbaum der Deutschen. Rund 25 Millionen Weihnachtsbäume werden jedes Jahr in Deutschland verkauft, 70 bis 80 Prozent davon sind Nordmanntannen. Die Bäume haben einen geraden, pyramidenförmigen Wuchs, etagenweise angeordnete, fast waagrechte Äste, die man bequem schmücken kann, sie piksen nicht und nadeln kaum. Leider riechen Nordmanntannen nur sehr schwach, ein Mangel, der im Zweifelsfall mit Tannennadelduft aus der Spraydose kompensiert werden muss.

weiterlesen: PM zu Nordmanntannen-Monokultur

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.