Landschaften machen glücklich

Ein Team aus Wissenschaftlern unter der Leitung des Landschaftsökologen Tobias Plieninger hat eine Studie veröffentlicht, die der Frage nachgeht, welche Auswirkungen Landschaften auf das menschliche Wohlbefinden haben. „Wir können in unserer Forschung feststellen, dass die sie umgebende Natur die Menschen glücklicher und gesünder macht“, sagt Plieninger, der eine gemeinsame Professur der Universitäten Göttingen und Kassel innehat.

„Insbesondere die Beiträge von Landschaften für die psychische und physische Gesundheit der Bevölkerung finden bislang noch viel zu wenig Beachtung in der Forschung zu Ökosystemdienstleistungen“, erklärt Plieninger weiter. Die Studie sei ein weiterer Beweis dafür, dass intakte Kultur- und Naturlandschaften keine Verfügungsmasse sind, etwa für die Profitinteressen von Windkraftunternehmen, sondern ein kultureller und ökologischer Schatz, den es zu unserer aller Nutzen zu erhalten und zu pflegen gilt“, sagt Christina Hauser, die zweite Vorsitzende des VLAB und zuständig für Windkraft und Erneuerbare Energien.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.