VLAB zu Silvester: Lasst es krachen!

Der Verein für Landschaftspflege und Artenschutz in Bayern (VLAB) distanziert sich von gut gemeinten Öko-Ratschlägen zu Weihnachten und Silvester.

“Für mich grenzt das alles an Realsatire”, sagte Johannes Bradtka, Vorsitzender des Vereins für Landschaftspflege und Artenschutz in Bayern (VLAB). “Ich denke, dass man es einmal im Jahr, an Weihnachten und Silvester etwa, auch mal richtig krachen lassen sollte, auch wenn es vielleicht gegen die ökologische Vernunft ist.” Es sei nicht Aufgabe der Umweltverbände, ununterbrochen in die persönliche Lebensführung der Menschen quasi hineinzuregieren. “Und wir sollten bei dem Versuch einer nachhaltigen Lebensführung auch nicht alle Traditionen über Bord werfen.“

Alle Unterstützung verdiene die Aktion “Brot statt Böller” von “Brot für die Welt”, die seit Anfang der achtziger Jahre dafür wirbt, wenigstens einen Teil des Geldes, das ansonsten für Feuerwerkskörper aufgewendet werde, für die Entwicklungshilfe zu spenden. “Hier steht nicht der völlige Verzicht aufs Feuerwerk im Vordergrund, sondern der urchristliche und humanistische Gedanke des Teilens”, sagte Bradtka.

zur vollständigen Pressemitteilung: PM zu Silvester 2017

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.