Pressemitteilung: Schluss mit Kahlschlag an Verkehrswegen!

Immer rigoroser gehen bayerische Straßenmeistereien gegen Straßengrün vor. VLAB Landesgeschäftsführer Andreas Schmiedinger forderte daher die zuständigen Behörden und das Bayerische Umweltministerium auf, den Kahlschlag umgehend zu stoppen. Die Rodungen widersprächen in eindeutiger Weise dem Naturschutzgesetz und der Bayerischen Biodiversitätsstrategie. Schmiedinger erinnert daran, dass der Naturschutz in Bayern Verfassungsrang habe und öffentliche Flächen im Sinne des Naturschutzes zu bewirtschaften seien.

Zur Pressemittelung: PM zu Kahlschlag an Verkehrswegen

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.